[Monatsrückblick] November

Hallo Ihr Lieben,

Ich habe in letzter Zeit ein wenig darüber Nachgedacht ein paar neue Kategorien für Posts einzuführen. Eine Idee darunter war eine Art Monatsrückblick. Ich habe zwar das Gefühl, dass diese Idee noch nicht ganz ausgereift ist aber ich wollte es trotzdem mal ausprobieren. 

Zuerst einmal wollte ich euch ein paar Dinge zeigen, die ich diesen Monat für mich entdeckt habe und die ich wirklich weiterempfehlen kann. Anschießend gibt es einen kurzer Überblick über die Bücher, welche ich im vergangenen Monat gelesen habe. 
Derzeit fehlen mir noch etwas die Ideen welche Themen sonst noch für so einen Monatsrückblick interessant wären. Aber vielleicht habt Ihr ja ein paar gute Vorschläge?!






Entdeckungen des Monats

Den Glossy Lip Balm von Manhattan habe ich bei einer Promoaktion bekommen. Er gibt nur einen Hauch Farbe ab pflegt die Lippen aber sehr schön. Gerade jetzt im Winter, wo man häufig mit trockenen Lippen zu kämpfen hat finde ich ihn super.

Im Herbst und Winter liebe ich es gemütlich. Dazu gehören für mich vor allem Kerzen und hübsche Dekoelemente. Den Stern mit den LED-Lichtern habe ich bei Wicky gefunden. Ich mag die Optik total gerne weil sie gut zu meinen Herzbildern passt (zum DIY...).  Der Laden hat nicht besonders viele Filialen aber ich denke bei Nanu Nana, Allerlei, Kik und Co. findet man ähnliche oder auch andere schöne Dekoartikel.

Und die letzte Entdeckung diesen Monat waren Schoko-Marshmellow-Kekse. Diese Kekse sein ein absoluter Traum! Und weil ich nicht so gemein sein will werde ich das Rezept in den nächsten Tagen mit euch teilen.

Gelesene Bücher

Die Chirurgin von Tess Gerritsen
Ein schöner Krimi. Vielleicht kennt der ein oder andere von Euch ja die Krimiserie Rizzoli & Isles (VOX). Sie basiert auf der Krimireihe von Tess Gerritsen, welche mit "Die Chirurgin" beginnt. Ich kenne die Serie ansatzweise und war etwas enttäuscht weil ich den Roman von selbst niemals mit der Serie in Verbindung gebracht hätte. Aber vielleicht ist das nur beim ersten Band so.
Trotzdem hatte der Krimi etwas sehr fesselndes und ich kann ich weiterempfehlen. 

Blogging Queen von Jutta Profijt
Nach länger Zeit hatte ich mal wieder richtig Lust auf einen kitschigen Frauenroman. Vor ein paar Jahren hatte ich bereits "Schmutzengel" von Frau Profijt gelesen. Ihr Schreibstil ist humorvoll und ganz angenehm zu lesen. Das selbe gilt auch für Blogging Queen. Ich hatte das Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen. Es ist meiner Meinung nach ein durchschnittlicher Frauenroman. Aber das muss hin und wieder auch mal sein.

Ewiglich - Die Sehnsucht von Brodi Ashton
Dieser Jugendroman ist Teil 1 einer Triologie. Ich lese in letzter Zeit wieder verstärkt Jugendbücher weil ich das Gefühl habe, dass sie oft auf den zweiten Blick tiefgründiger sind. "Ewiglich - Die Sehnsucht" war mal wieder so ein Buch, das ganz interessant war und das ich gerne gelesen habe, dass mich letztendlich aber nicht umgehauen hat.

Das Land der verlorenen Träume von Caragh O´Brien 
Die nächste Triologie. Bei diesem Jugendroman handelt es sich um dein zweiten Teil von "Stadt der verschwundenen Kinder". Ich habe den ersten Teil vor ein paar Monaten gelesen und fand ihn nicht ganz so toll aber als ich die Fortsetzung in der Bibliothek entdeckt habe war ich dann doch neugierig darüber wie die Geschichte weiter geht.Auch dieser Teil hat mich nicht wirklich umgehauen. Trotzdem werde ich wahrscheinlich auch das letzte Band lesen, wenn ich es in der Bibliothek entdecke.

In Wahrheit wird viel mehr gelogen von Kerstin Gier
Nach Bloggig Queen hatte ich irgendwie Lust auf einen weiteren Frauenroman. Meine Wahl viel auf "In Wahrheit wird viel mehr gelogen" von Kerstin Gier weil ich mit Ihren Romanen bereits gute Erfahrungen gemacht habe. Ich würde nicht enttäuscht. Schön humorvoll, aber es nicht gelesen zu haben ist auch kein großer Verlust.

Die Amerikanische Nacht von Marisha Pessl
Dieses Buch hat mir im letzten Monat mit Abstand am Besten gefallen. Das hängt aber vor allem damit zusammen, dass die restlichen Bücher eher durchschnittlich waren.
"Die Amerikanische Nacht" ist ein Krimi in dem ein Journalist einem Selbstmord auf den Grund geht. Das interessanteste dabei war meiner Meinung nach der Schreibstil von Marisha Pessl. Es hat sich dabei nicht um einen klassischen Fließtext gehandelt. Immer wieder wurden Zeitschriftenartikel, Internetseiten oder andere Dokumente eingearbeitet. Ich liebe so etwas, weil es der Geschichte mehr autenzität verleiht. Leider nutzen nur sehr wenige Autoren solche Methoden.
Ich kann es euch wirklich empfehlen.

So das waren sie die Bücher, die ich im vergangenen Monat gelesen habe. Die meisten waren leider nur ganz Durchschnittlich. Aber immerhin war kein Buch dabei, dasich abbrechen musste weil ich mit der Geschichte überhaupt nichts anfangen konnte.


Zu allererst würde mich interessieren was Ihr von so einem Monatsrückblick haltet? Habt Ihr Verbesserungsvorschläge?
Was habt Ihr diesen Monat für euch entdeckt?
Gab es im vergangenen Monat ein Buch das euch richtig begeistert hat?

Kommentare :

  1. Die Idee eines Monatsrückblicks finde ich sehr spannend! Also gerne mehr davon. ;)
    Du liest ja wirklich sehr viel! Ich komme gar nicht so richtig dazu, mal ausgiebig zu lesen. Und kaufe trotzdem oft neue Bücher, weil sie einfach interessant klingen. Ich würde mich freuen, wenn du jeden Monat deine gelesenen Bücher vorstellst, so bekommt man gute Tipps. ;)

    LG <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Rückmeldung.
      Letzten Monat hatte ich recht viel Zeit und Lust zum lesen. Diesen sieht es da schon ganz anders aus. Ich glaube ich habe gerade mal 50 Seiten oder so gelesen. Aber im Moment sind so viele andere Dinge einfach wichtiger...
      Ich stelle gerne in Zukunft weiterhin meine gelesenen Bücher kurz vor.

      Löschen