[Rezept] Erdbeer-Charlotte

Zutaten

- Biskuitboden:
4 Eier (getrennt)
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
125 g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
5 EL Erdbeerkonfitüre (zum bestreichen)

- Füllung:
500 g Speisequark
125 g Zucker
1 Päckchen gemahlene Gelatine
200 ml Schlagsahne
300 g Erdbeeren


Zubereitung 

Für den Biskuitboden Eier trennen. Eigelbe mit Zucker und Vanillinzucker cremig schlagen. Mehl und Backpulver darüber sieben und zu einer Masse verrühren. Eiweiß steif schlagen und locker unter die Eigelb-Masse heben. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf streichen. Bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 12 Min. backen.
Den fertigen Biskuit aus dem Ofen nehmen und auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen
Tipp: Den Boden mit einem feuchten Küchentuch abdecken. Dann lässt sich das Backpapier besser ablösen. Den Biskuitboden mit Konfitüre bestreichen und von der längeren Seite her fest aufrollen. Die Biskuitrolle auskühlen lassen.
Für die Füllung den Quark mit Zucker verrühren. Die Gelatine nach Packungsanweisung auflösen. 1 EL der Quark-Masse mit der aufgelösten Gelatine verrühren.
Sahne steif schlagen und Erdbeeren in Scheiben schneiden. Quark-Gelatine-Mischung, Sahne und Erdbeeren unter die Quark-Masse heben und kalt stellen.
Eine runde Schüssel (ca. 2-Liter Inhalt) mit Klarsichtfolie auslegen. Biskuitrolle in ca. ?? Scheiben schneiden. Die Schüssel von Innen mit den Biskuitscheiben auslegen. Scheiben dicht aneinander legen und ggf. kleine Lücken verschließen. Einige Scheiben für den Boden übrig lassen.
Die Creme für die Füllung über die Scheiben geben und glatt streichen. Die restlichen Scheiben auf die Creme legen damit ein fester Boden entsteht. Für mindestens 3 Stunden (am besten über Nach) kalt stellen.
Die Charlotte auf einen Tortenboden stürzen. Fertig!


Tipp: Anstelle der Erdbeeren können auch frische/tiefgefrorene Himbeeren, Kirschen aus den Glas, Dosenpfirsiche, -aprikosen oder -mandarienen verwendet werden. Auch die Konfitüre lässt sich je nach Geschmack beliebig variieren.

Ich wünsche viel Spaß beim nachbacken.

Kommentare :

  1. Wie toll sieht er denn aus? Wooooow!
    Danke für deinen Lieben Kommi, ich kann mich dem auch nur anschließen!
    Liebste Grüße Samba

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe ihn vor einigen Monaten ausprobiert und was soll ich sagen....
    ich lasse mal Bilder sprechen:

    http://such-is-life-kata.blogspot.de/2012/06/mein-erster-versuch-zu-backend.html

    Nie wieder :D

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ist eigentlich schon viel Arbeit gewesen und war ärgerlich :/

    Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister :)
    Ich versuche mich aber erstmal an etwas einfacherem^^

    AntwortenLöschen
  4. Der Kuchen sieht ja echt abgefahren aus, das Rezept speichere ich direkt mal ;-)

    Viele liebe Grüße
    Karmesin

    AntwortenLöschen